Der Ahornboden im Herbst

Der Ahornboden bei Hinterriß ist wohl der bemerkenswerteste Fotospot im Herbst in der gesamten Karwendel-Region. Sofern man denn rechtzeitig dort ist. Leider war ich dieses Jahr rund eine Woche zu spät dran und die meisten Blätter waren schon von den Bäumen. Aber nur ein Grund mehr nächstes Jahr ein wenig früher hinzufahren.

Anfahrt und Lage

Der Ahornboden teilt sich in den Großen und den Kleinen Ahornboden. Der Kleine Ahornboden befindet sich rund um die kleine Ortschaft Hinterriß. Der Risstal Landesstraße folgend, fährt man die Mautstraße bis zum großen Parkplatz nahe der Eng Alm.

In der kleinen Ortschaft Eng kann man übrigens auch super leckeren Bergkäse kaufen. Sehr zu empfehlen.

Bergkäse kaufen in Eng

Lage

Der Große Ahornboden liegt am Talschluss des Rißtales rund um die Ortschaft Eng und gehört zum tirolerisch-bayrischen Landschafts- und Naturschutzgebiet. Vom Sylvensteinspeicher aus ist der große Ahornboden in rund 30 Minuten zu erreichen.

Mautstraße ahornboden

Die Mautstraße ist logischerweise nur gegen eine kleine Gebühr befahrbar, aktuell fallen für den ganzen Tag die folgenden Kosten an:

  • PKW: 4,50 €
  • Motorrad: 3,50 €
  • Kleinbusse und Wohnmobile: 7,- €
  • Reisebus: 0,90 € pro Person

Parkplätze Ahornboden

An Parkmöglichkeiten mangelt es trotz der zahlreichen Reisbusse (gerade zur Herbstzeit) nicht. Immer wieder gibt es kleinere und größere Parkplätze entlang der Landstraße. Wer also auf der Fahrt einen schönen Winkel entdeckt, der muss nicht lange laufen.

Der größte Parkplatz ist beim ENG Alpengasthof und gleichzeitig am Ende der Mautstraße. Ab dort ist die Forststraße nur noch für Anwohner befahrbar.

Fotografieren am Ahornboden

Wie bereits schon erwähnt, gibt es immer wieder traumhafte Blickwinkel rund um den Ahornboden. Den schönsten Blick habt Ihr wohl von der „Einfahrt“ in den großen Ahornboden, GPS-Daten: 47.423772, 11.576466.

Der große Ahornboden mit der Drohne im Herbst

Ansonsten bieten sich im Laufe der Fahrt bzw. der umliegenden Wanderungen mehr als genug schöne Fotospots und mit gutem Timing, sind dann auch noch nicht die meisten Blätter gefallen.

Der große Ahornboden im Herbst - Einer der schönsten Fotospots in Tirol

Der große Ahornboden im Herbst zählt zu den schönsten Fotospots in Tirol

Am besten sind die frühen Morgenstunden für das Fotografieren geeignet. Gar nicht mal aufgrund der Lichtverhältnisse, denn das Licht kommt vergleichsweise sehr spät über die hohen Bergspitzen, sondern primär wegen der Massen an Menschen.

Diese sollten in den Morgenstunden geringer sein als Abends. Mittags fällt zum fotografieren ja in der Regel eh flach.

Fazit

Ich komme wieder! Wie schon angesprochen, war ich leider dieses Jahr zu spät dran, aber für nächstes Jahr wird das ganz oben auf meine Liste kommen. Wenn Ihr schon in der Nähe seid, schaut doch auch mal am Sylvensteinsee vorbei.

Beste Grüße
Stefan „BinMalKürzWeg“ Kürzinger