Sonnenaufgang am Forggensee / Wasser abgelassen

Sonnenaufgang am Forggensee

Ein wahres Spektakel konnte ich letzte Woche erleben. Ein Sonnenaufgang am Forggensee im Allgäu, der derzeit weitestgehend ausgetrocknet ist und daher wie eine Mondlandschaft wirkt. Unglaubliche Farben und Strukturen, die wunderschön auf den Bildern kommen, machen diesen Sonnenaufgang bereits jetzt zu einem meiner Favoriten in 2018. Starten wir mit einer kurzen Übersicht.

Übersichtskarte Sonnenaufgang Forggensee Fotospots

Im Süden Deutschlands liegt inmitten des Allgäus der Fotospot Forggensee. Aufgrund von aktuell laufenden Damm-Sanierungen, die nicht zu vermeiden waren, wird der Forggensee derzeit nicht wie gewohnt im Frühjahr volllaufen sondern weiterhin größtenteils ausgetrocknet. Was für den Tourismus sicherlich nicht förderlich ist, ist für die Fotografen unter uns wohl das absolute Highlight. Bis tief in den Sommer 2018 wird das Wasser im Forggensee noch abgelassen sein, wer also die Möglichkeit hat, sollte sich das nicht entgehen lassen. Das Fotogebiet habe ich Euch in der folgenden Karte einmal markiert.

Forggensee_Neuschwanstein_Coloman_Fotospots

Sonnenaufgang am Forggensee

Ein kleines Manko gibt es natürlich. Der Sonnenaufgang ist im Sommer bekanntlich etwas früher als im Winter, daher hat der Wecker an diesem Morgen bereits um 3 Uhr geklingelt. Aber selten hat sich das frühe Aufstehen so gelohnt! In so einem Rot hatte ich bisher noch keinen Sonnenaufgang erlebt. Und so schnell wird das vermutlich auch nicht mehr der Fall sein. Mit den Strukturen im Vordergrund und der Spiegelung im Wasser wirkt das Bild dann wie von einem anderen Planeten!

Sonnenaufgang am Forggensee / Wasser abgelassen

Sonnenaufgang am Fotospot Forggensee / Wasser abgelassen

Der „zweite“ Sonnenaufgang

Nachdem die ersten Bilder im Kasten waren, fand direkt das nächste Schauspiel in unserem Rücken statt. Durch das rötliche Licht, wurden die Bergspitzen in ein traumhaftes rotes Glühen getaucht. Nicht einmal fünf Minuten waren die Bergspitzen in das Rot getaucht, dann war die Sonne auch schon weiter gezogen. So spannend war der anschließende prüfende Blick durch die Bilder noch nie. Ich denke aber, das ein oder andere Bild konnte ich ganz gut treffen. Was meint Ihr?

Sonnenaufgang Forggensee/ Wasser abgelassen

Sonnenaufgang Forggensee/ Wasser abgelassen

Infos zum Forggensee

Der Forggensee ist ein Stausee der vom Lech durchflossen wird und zählt mit seinen 15,2 km² Fläche zu den größten Seen in Bayern. Parkplätze gibt es genug am See selbst, diese sind ausgeschildert, aber auch immer mal wieder hier und da am Straßenrand. Langweile dürfte am Forggensee im Sommer eher nicht aufkommen. Die Aktivitäten reichen von Angeln und Baden bis hin zu Volleyball und Zelten. Der Forggensee lohnt sich also nicht nur aus fotografischer Sicht, sondern auch für die ganze Familie.

Sonnenaufgang am Forggensee

Fazit Sonnenaufgang am Forggensee

Bei meinem letzten Beitrag am Eibsee dachte ich ja bereits, dass ein Sonnenaufgang nicht besser sein könnte und schon wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Dieser Sonnenaufgang am Forggensee toppt definitiv alles. Seid Ihr da ähnlicher Meinung? Ein Beitrag zum Schloss Neuschwanstein sowie zur Wallfahrtskirche St. Coloman kommt dann in den nächsten Tagen. Schaut doch auch mal auf meinem Instagram-Kanal vorbei und wenn Ihr zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen wollte, folgt diesem Blog auch gerne per E-Mail.

Liebe Grüße
Stefan „BinMalKürzWeg“ Kürzinger

19 Kommentare zu “Sonnenaufgang am Forggensee

  1. Stefan, Deine Bilder sind „einfach“ fantastisch. Mann muss halt auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und ein wenig Glück des Tüchtigen haben. Freue mich schon auf Deine nächsten inspirierenden Bilder und wünsche schöne Feiertage
    Peter

  2. starke Fotos …. auf jeden Fall etwas für die Wand … absolut!

    … kenne den See … bin ab nächster Woche auf Radtour … starte in Prag und will heim zum Bodensee … da komme ich jedenfalls dort in der Gegend auch vorbei … werde dies – sollte ich wirklich soweit kommen, da ich insgesamt Maximal 20 Tage habe und ich will ja auch fotografieren – dann schaue ich dort auf jeden Fall vorbei …. danke für den Tipp ….

  3. Und ich habe gerade eine Nacht ganz in der Nähe des Foggensees verbracht (6 km entfernt) und bin nicht hingelaufen!! Dass er so leer ist, hätte ich nicht gedacht. Wär bestimmt en interessanter Anblick gewesen.
    Zum Schloss Neuschwanstein habe ich es ja leider nicht mehr geschafft, weil ich wegen der Fußschmerzen mein Wanderung auf dem König-Ludwig-Weg zwei Tage früher abbrechen musste….. Schön, deine Bilder davon im nächsten Post.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.