Gosausee im Winter

Gosausee im Winter – Ein Abschied

Eigentlich als Frühlingstour geplant, wurde unser Ausflug dann „leider“ doch noch zu einem letzten Techtelmechtel mit dem Gosausee im Winter. Gestartet hatte die Tour bereits früh morgens, da wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Gosausee sein wollten. Ein kleines „überraschendes“ Wintermärchen in Oberösterreich also.

Der Gosausee ist ein in Oberösterreich nahe der Grenze zum Salzburger Land gelegener See, der nicht nur im Winter überzeugen kann. Genau davon wollte ich Euch ja überzeugen, letztlich wurde es dann ja aber doch ein kleiner Winterausflug. Wenn ich hier vom Gosausee schreibe, meine ich den bekannteren der drei Seen: den vorderen Gosausee. Am Parkplatz angekommen sind wir noch im Dunkeln an den Rande des Sees. Um Sterne zu fotografieren war es jedoch bereits zu hell. Das war ja aber auch nicht das erklärte Ziel.

Gosausee im Winter – Fotografie

Fotomotive gibt es abgesehen vom See selbst kaum, aber ehrlicherweise reicht der See auch völlig aus. Eines der ersten Bilder an diesem Morgen und auch direkt eines meiner Favoriten ist dieses Bild vom traumhaften Gosausee im Winter.

Gosausee im Winter

Normalerweise fasst der Gosausee im Winter eigentlich auch ein wenig mehr Wasser, warum genau er an diesem Tag recht wenig Wasser hatte, kann ich Euch leider nicht sagen. Vielleicht weiß das ja jemand von Euch? Der kleine Wasserfall an der linken Seite hängt wohl auch damit zusammen. Gegen Ende war dieser dann „abgeschaltet“. Und schon war auch die Spiegelung im Wasser deutlich erkennbar, wenn auch durch eine kleine Eisschicht nicht ganz frei! Der nicht wirklich einfache Weg an das niedrige Ufer, hat sich dann auch ausgezahlt. Die Eisschollen am Abhang erzeugen schöne Strukturen und rahmen den See wunderschön ein.

Gosausee im Winter - Reflexion

Gosausee im Winter - Relaction perfection

Ein paar Minuten später, ließ sich dann mit etwas Verzögerung auch die Sonne blicken und tauchte die Bergspitzen, die den Gosausee einrahmen, in ein schönes orange-rotes Licht. Ein kleines Glühen des Gosaukamms.

Gosausee im Winter - Abhang

Rund um den Gosausee

Mit einer Größe von 0,52 km² gehört der Gosausee nicht gerade zu den Großen, ist jedoch aufgrund seiner Tiefe von ca. 82 m und seinem sehr klaren Wasser besonders bei Tauchern beliebt. Eine Rundwanderung ist in ca. 1-1,5h zu bewältigen und ist rund 4km lang. Im Sommer lassen sich dann auch kleinere Tretboote ausleihen. Ich werde garantiert auch noch einmal im Sommer vorbeischauen und Euch wieder mitnehmen! Auf Instagram sind die Bilder übrigens nicht mehr erschienen, dort habe ich den Frühling bereits eingeläutet und teile dort aktuell noch die Schottland Bilder, die es nicht mehr ganz in den Blog geschafft haben. Schaut doch mal auf Instagram vorbei und lest auch einmal meinen Beitrag zu unserem Schottland Roadtrip!

Liebe Grüße
Stefan „BinMalKürzWeg“ Kürzinger

14 thoughts on “Gosausee im Winter – Ein Abschied

  1. Diesen See kenne ich nicht, doch auch hier sind die meisten Seen ziemlich leer. Doch das Schmelzwasser ist im Anmarsch und bei den Schneemassen werden die Seen noch extrem voll werden. Deine Fotos sind sehr eindrucksvoll und kraftvoll.

  2. Niedriger Wasserstand, weil für es die Beschneiungsanlagen des Skigebietes Dachstein-West entnommen wird.
    Der Pegelstand steigt im Frühjahr aber wieder deutlich an.
    AK

  3. Hallo,

    da ich in Gosau ein kleines Ferienhäuschen habe, kann ich Dir das mit dem leeren See erklären: der See wird im Herbst „abgelassen“. Nicht nur um Strom zu produzieren, sondern auch – und vor allem – um das Schmelzwasser im Frühling (das ist im Gosau Mai/Juni!) zu fassen. Wäre er jetzt bis oben voll, dann würde er, wenn das Schmelzwasser von den Bergen durch die Schneeschmelze ausgelöst, gen See strebt. Ein Grund, warum der See auch im Sommer nicht wirklich sehr warm wird.
    Bei weitern Fragen, einfach mailen 😉

    Liebe Grüße, Gunther (Gamsjäger)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.