Irland Roadtrip – Unsere Route durch Irland

Irland Roadtrip – Unsere Route und Unterkünfte

Nachdem wir nun ja gerade am Wochenende alle Zeit der Welt haben, finde ich auch endlich wieder Zeit etwas zu unserem Irland Roadtrip zu schreiben. Im vergangenen Beitrag hatte ich ja bereits die Reisevorbereitung und Packliste für Irland beschrieben, in diesem Beitrag geht es um die Route und die Unterkünfte unseres Roadtrips.

Unsere Irland Roadtrip Route zum nachfahren

Route für unseren Roadtrip durch Irland

Die in der Karte eingezeichnete Route ist natürlich nicht exakt die tatsächlich gefahrene Route, allerdings habe ich versucht nach Möglichkeit jede größere Ausbuchtung mitzunehmen, die wir auch gefahren sind. Hier gelangt Ihr direkt zur Google Maps Karte.

Doch warum haben wir uns für diese Route entschieden? Wie im letzten Beitrag schon kurz erwähnt, hatte ich mir vorab eine MyMaps Karte mit den Fotospots angelegt, die ich im Laufe der Monate hier und da gefunden habe. Darauf basierend sind wir dann mehr oder weniger nach Lust und Laune gefahren.

Klar war allerdings vorab: Nordirland ist ein absolutes Muss! Dementsprechend sind wir gleich am ersten Abend nach der Ankunft nach Nordirland gedüst – mit dem noch ungewohnten Linksverkehr eher gekrochen – und in der ersten Unterkunft angekommen: dem Cullentra House.

Die erste Unterkunft auf der Irland Route: Cullentra House

Das Cullentra House ist sehr gut zu erreichen, hat, wie wir erst am nächsten Morgen bei Tageslicht sehen konnten, eine traumhafte Aussicht auf die Küste Nordirlands und liegt super gelegen für zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Fotospots.

Nebenbei bemerkt ist die Gastgeberin auch wahnsinnig freundlich und macht ein hervorragendes Frühstück! Wer also eine ähnliche Route plant, ist hier sehr gut aufgehoben!

Von dort aus lässt sich beispielsweise der Torr Head erkunden, eine Wandertour auf den Fair Head unternehmen, der übrigens Drehlocation von Game of Thrones war, und zahlreiche weitere traumhafte Küstenabschnitte erkunden. Dazu folgt in einem späteren Beitrag noch einmal ein umfassender Fotoguide.

Einer der ersten Stopps unserer Route durch Irland

Die zweite Unterkunft

Wer sich an der Nordküste entlang bewegt, wird nach einigen Stopps recht müde werden und vermutlich geht dann bereits auch der Tag zu Ende. So war es zumindest bei uns und so sind wir in der nächsten größeren Stadt direkt auf die Suche nach einem Hotel/B&B gegangen.

Gesagt getan haben wir im Lodge Hotel in Coleraine eingecheckt. Super gelegen, preislich in Ordnung, ein super Frühstücksbuffet, allerdings roch unser Zimmer nach Rauch und das hausinterne Restaurant serviert Fertigpizza… Wer also etwas in gleicher Lage findet, sollte das auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Unterkunft drei der Irland Route – The Willows Guesthouse

Am nächsten Morgen gleich früh aufgebrochen, sind wir an den nördlichsten Punkt Irlands gefahren, den Malin Head. Nach einer längeren Wandertour nutzten wir die sehr sonnigen Stunden um in Richtung der nächsten Unterkunft zu kommen, dem Willows Guesthouse in Dunfanaghy.

Hier bietet sich beispielsweise der Sonnenuntergang am Fanad Head Lighthouse an, oder der Abstecher zum Downpatrick Head. Alles in allem ein sehr schön gelegenes Bed&Breakfast, mit einer super freundlichen Gastgeberin und leckerem Frühstück. Auch hier eine klare Empfehlung.

Unterkunft vier – Heron’s Cove

Schon recht weit gekommen waren wir bei Unterkunft Nummer vier. Und hier möchte ich Euch besonders auf die Unterkunft hinweisen, denn die war wirklich schön! Die freundlichsten Gastgeber der gesamten Reise, schöne und komfortable Zimmer, ein tolles Frühstück und viele Tipps, was man sich in der Region so alles anschauen sollte.

Heron’s Cove ist daher eine absolute Empfehlung! Schöne Strände, Seen und Klippen gibt es in der Umgebung mehr als genug!

Unterkunft fünf des Irland Roadtrips – Glasha Meadows

Der Award für die beängstigendste Anfahrt geht schon Mal an Glasha Meadows, das lag aber primär daran, dass wir weit nach Sonnenuntergang angekommen sind und die Straßen Irlands bei Nacht nur für Iren angenehm zu fahren sind. Und offensichtlich kamen wir einfach von der falschen Seite.

Wie dem auch sei – Die Unterkunft liegt recht nahe der Cliffs of Moher, der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit Irlands. Doch auch hier waren wir die einzigen Gäste, wie eigentlich überall. Das lag aber in keiner Weise an der Unterkunft, sondern vielmehr an der bewusst gewählten Reisezeit – nämlich in der Nebensaison.

In aller Kürze: Saubere Zimmer, sehr komfortabel, sehr leckeres Essen, top Lage – was will man mehr?

Cliffs of Moher – Irland Roadtrip Route

Dublin erkunden

Anschließend ging es für uns noch ein paar Tage nach Dublin. An Hotels mangelt es dort natürlich nicht. Nachdem der Roadtrip doch recht anstrengend war, war die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass wir uns auch mal etwas länger auf dem Hotelzimmer aufhalten, daher wurde es ein etwas schöneres Hotel, das Hotel 7.

Ich hoffe Euch hat der Beitrag bei Eurer Routenplanung durch Irland ein wenig geholfen und Inspiration gegeben. Wie schon erwähnt, kommen in den kommenden Wochen noch ein paar weitere Beiträge zur unserem Irland Roadtrip.

Seid Ihr bereits in Irland gewesen? Wie habt Ihr das Land erkundet?

Beste Grüße
Stefan „BinMalKürzWeg“ Kürzinger

Ein Gedanke zu “Irland Roadtrip – Unsere Route und Unterkünfte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s