Der Spitzingsee im Winter mit der Drohne fotografiert

Spitzingsee im Winter

Der Spitzingsee ist ein rund 28 Hektar großer See, den ich bisher kaum als „wirklichen“ Fotospot wahrgenommen habe. Umso erfreuter war ich, als ich mich vor einigen Tagen dann doch aufraffen konnte um diesen See zu erkunden und er sich als durchaus fotogener Bergsee und lohnendes Fotomotiv herausstellte. Vielleicht lag es am winterlichen Touch oder einfach daran, dass ich den Spitzingsee bisher einfach unterschätzt habe.

Anfahrt zum Spitzingsee

Der Spitzingsee liegt rund fünf Kilometer südlich des Schliersees und ist mit rund 28 Hektar Fläche einer der größten Bergseen in Bayern. Aufgrund des umliegenden Skigebietes ist der See bestens zu erreichen und bietet zahlreiche Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe des Ufers.

So gibt es beispielsweise direkt am östlichen Ufer einen großen Parkplatz (GPS-Daten: 47.666182, 11.888439), der jedoch mit 5 € am Tag für PKWs gebührenpflichtig ist. Wohnmobile zahlen entsprechend mehr, wenn übernachtet wird, wird noch einmal ein kleiner Zuschlag fällig.

Einen weiteren Parkplatz gibt es an der Kirche am Spitzingsee (GPS-Daten: 47.661603, 11.888260).  Weitere Parkmöglichkeiten gibt es am südlichen Ufer des Spitzingsees (GPS-Daten: 47.661357, 11.883107).

An Parkplätzen mangelt es daher überhaupt nicht, trägt jedoch folglich auch zur großen Bekanntheit des Sees bei. Als beliebter Urlaubsort auch für fernere Länder ist der See zu jeder Jahreszeit gut besucht und erfreut sich großer Beliebtheit. Ganz allein wird man daher wohl nur bei starkem Regen und Gewitter sein.

Die Anfahrt über die Spitzingseestraße ist übrigens auch ein echtes Highlight im Winter! Wer eine Drohne hat, kann sich das ganze von oben anschauen und hat diesen traumhaften Blick auf die Straße und die umliegenden Berge.

Die Spitzingseestraße auf dem Weg zum Spitzingsee im Winter

Die Spitzingseestraße auf dem Weg zum Spitzingsee im Winter

Rundweg um den Spitzingsee

Am besten lässt sich der Spitzingsee natürlich durch eine Umrundung erkunden. Der ca. 3,5 Kilometer lange Weg, bietet immer wieder schöne Blicke auf den See. Der Weg ist gut ausgebaut und im Winter auch teilweise gestreut.

Er führt nicht immer direkt am Ufer und entfernt sich teils auch etwas vom See, dennoch ist der Spaziergang sehr zu empfehlen!

Der Spitzingsee im Winter

Im Winter friert der See in der Regel bereits recht früh zu. Wir hatten das Glück, noch ein paar offene Stellen im See vorzufinden und so noch ein wenig Abwechslung im Bild zu haben, denn zugefrorene und mit Schnee bedeckte Seen sind ja doch oft etwas langweiliger.

Die Hütten am Spitzingsee im Winter

Bei der Umrundung entdeckt man immer wieder ein paar kleine Häuser und Hütten am Seeufer, die sich im richtigen Winkel auch recht gut ablichten lassen. Normalerweise hat man vom Ufer aus einen traumhaften Blick auf die Berge, sofern dieser nicht komplett von Nebel verdeckt wird.

Der Spitzingsee im Winter mit der Drohne fotografiert

Eisige Stimmung am Spitzingsee im Winter

Winter am Spitzingsee – Einer der schönsten Bergseen in Bayern

Fazit zum Spitzingsee im Winter

Selbstverständlich ist der Spitzingsee eine klare Empfehlung und ich werde definitiv im Winter wieder vorbeischauen! Seid Ihr bereits am Spitzingsee gewesen?

Liebe Grüße
Stefan „BinMalKürzWeg“ Kürzinger