Sonnenaufgang am hinteren Sonnwendjoch

Sonnenaufgang am hinteren Sonnwendjoch

Diesmal nehme ich Euch mit auf eine wunderschöne Wanderung zum Sonnenaufgang am hinteren Sonnwendjoch. Dieses liegt im österreichischen Tirol und ist zugleich der höchste Gipfel im Mangfallgebirge. Die Wanderung kann mit einer Mautstraße verkürzt werden und bietet den wohl schönsten Blick der Region nicht nur zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang.

Anfahrt und Parkplätze für die Wanderung aufs Hintere Sonnwendjoch

Mautstraße Ackernalm Preise und Öffnungszeiten

Die Benutzung der Mautstraße kostet 4 € und wird bei der Einfahrt berechnet. Ein Automat spuckt nach dem Einwurf der 4 Euro einen Chip aus, der an der Schranke eingeworfen wird. Die Rückfahrt ist direkt mit inkludiert, die Schranke öffnet auf dem Weg zurück automatisch.

Befahrbar ist die Mautstraße rund um die Uhr, so sind wir beispielsweise gegen 3:30 Uhr morgens angekommen.

Im Winter kann es sein, dass die Straße nicht befahrbar ist.

Von Bayrischzell aus fährt man nach Süden auf der Tiroler Straße in Richtung Österreich und passiert nach ein paar Minuten die Staatsgrenze. Ab hier ist etwas Vorsicht geboten, denn die Auffahrt bzw. die Mautstraße ist besonders im Dunklen nicht leicht zu erkennen und Google Maps führt einen leider völlig falsch ans Ziel.

Kurz vor der ersten Linkskurve vor dem Dörfchen Wacht führt rechts ein kleiner Weg in den Wald, der mit Schranken und einem kleinen Parkplatz ausgestattet ist. Die Maut bezahlt, folgt man dieser Straße für ca. 15 – 20 Minuten. Bitte unbedingt auf den Gegenverkehr achten, denn die Straße ist oft nur einseitig befahrbar. Vor jeder Kure sind jedoch entsprechende Ausweichstellen.

Der Parkplatz an der Ackernalm, der unser Startpunkt ist, ist kostenlos und rund um die Uhr geöffnet. Man bezahlt also nur die Maut und kann dann parken, so lange man möchte. Auch mit dem Van.

Alternative Parkplätze ziehen einen deutlich weiteren Weg mit sich, können jedoch auch kostenlos angesteuert werden. Ich habe Sie Euch in einer Google Maps Karte verortet, in Schwarz markiert. Der Parkplatz der Ackernalm ist Grün markiert.

Die Wanderung aufs Hintere Sonnwendjoch

Wir starten die Sonnenaufgangswanderung gemütlich auf einer Straße, die wir die ersten 50 Minuten nicht verlassen. Gemütlich geht es also stetig leicht bergauf, immer der Straße und der Beschilderung folgend. Abkürzungen lassen wir erstmal sein, im Dunkeln muss das nicht unbedingt sein.

Nach knapp einer Stunde geht es dann auf einen etwas abenteuerlichen Weg. Abenteuerlich deshalb, weil wir nicht so richtig einen Weg erkennen konnten. Vielmehr ging es steil einen Hang hinauf. Ab und zu Spuren von einem Trampelpfad – nicht mehr und nicht weniger.

Mit der Navigation der Komoot-App allerdings ging es erstaunlich gut.

Nach 10 Minuten hat man diesen Teil jedoch hinter sich gelassen und folgt fortan wieder dem regulären Wanderweg, der uns in ziemlich genau 30 Minuten zum Gipfelkreuz bringt.

Pünktlichst zum Sonnenaufgang erreichten wir also den Gipfel und konnten den einzigartigen Ausblick in aller Ruhe genießen.

 


 

Nach den wirklich eindrucksvollen Momenten in absoluter Stille ging es für uns zurück zur Ackernalm, diesmal jedoch über einen anderen Weg, zumindest teilweise. Denn anstatt nach den ersten 300 Metern nach rechts auf den Weg abzubiegen, der uns bereits bekannt war, ging es nach links in Richtung des Burgsteins.

Die Strecke ist in etwa gleich lang, daher mit wenig Extraaufwand verbunden und bietet noch einmal einen tollen Rundumblick.

Nach dem kurzen Abstecher zum Burgstein geht es eine Weile über einen Wanderweg, der uns nach ca. zehn Minuten auf die uns schon bekannte Forststraße bringt. Dieser folgen wir wieder bis zur Ackernalm – Geschafft!

Die Wanderung von der Ackernalm aufs Hintere Sonnwendjoch im Überblick

  • Dauer: ca. 3 Stunden (Aufstieg ca. 1:45h,  Abstieg ca. 1:15h)
  • Länge: ca. 8 – 9 Kilometer
  • Höhenmeter: 620
  • Wandererfahrung: Grundkenntnisse reichen aus
  • Ausrüstung: Schuhe mit Profil, ansonsten nichts besonderes notwendig

 

Fazit zur Wanderung auf das Hintere Sonnwendjoch

Die Wanderung zum Hinteren Sonnwendjoch ist zwar sicherlich nicht nur zum Sonnenaufgang zu empfehlen, aber wer das frühe Aufstehen nicht scheut, findet hier einen tollen Fotospot bei Kufstein! Der Gipfel ist vergleichsweise schnell und einfach erreicht und durch die Mautstraße der Ackernalm auch recht günstig zu erreichen. Wart ihr schon einmal da?

Liebe Grüße
Stefan

Sonnenaufgang am hinteren Sonnwendjoch | BinMalKuerzWeg

Verpasse keinen Beitrag mehr!

Trage Deine E-Mail-Adresse ein, um künftig keinen Beitrag mehr zu verpassen. Ab sofort bekommst Du maximal ein Mal pro Woche eine E-Mail-Benachrichtigung mit den neuesten Beiträgen. Zusätzlich bekommst Du zur Anmeldung meinen TOP 10 Fotospots in Bayern PDF-Guide kostenfrei dazu!

Ich versende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

close
Sonnenaufgang am hinteren Sonnwendjoch | BinMalKuerzWeg

Verpasse keinen Beitrag mehr!

Trage Deine E-Mail-Adresse ein, um künftig keinen Beitrag mehr zu verpassen. Ab sofort bekommst Du maximal ein Mal pro Woche eine E-Mail-Benachrichtigung mit den neuesten Beiträgen. Zusätzlich bekommst Du zur Anmeldung meinen TOP 10 Fotospots in Bayern PDF-Guide kostenfrei dazu!

Ich versende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge