Sonnenuntergang am Jägersee im Salzburger Land

Jägersee im Salzburger Land

Ein Fotospot den ich schon beim letzten Urlaub in Fred’s Hütte angehen wollte, aber leider nicht mehr geschafft habe, stand diesen Urlaub weit oben auf der Liste. Der Jägersee im Salzburger Land! Eigentlich wollten wir dort zum Sonnenuntergang sein, allerdings waren wir zum einen zu spät, zum anderen gab es sowieso keinen großen Sonnenuntergang, war es doch zu stark bewölkt.

Anfahrt zum Jägersee

Die Anreise zum Jägersee könnte einfacher nicht sein. Unmittelbar neben dem See liegt direkt der Parkplatz und auch die Bushaltestelle ist direkt am angrenzenden Gasthaus gelegen. Damit ist allerdings auch klar, dass der Jägersee sicherlich kein Geheimtipp ist.

Von Wagrain aus kommend folgt man der Hofmark in Richtung Süden nach Kleinarl durchquert dieses wenig später und gelangt etwa 5-10 Minuten später an den Parkplatz, dessen GPS-Daten ihr hier findet: 47.239022, 13.331148.

Die letzten 100 Meter zum See sind dann ein Kinderspiel.

Fotografieren am Jäger im Salzburger Land

Den wohl schönsten Blick auf den Jägersee und die umliegenden Berge hat man wohl vom Gasthaus, das direkt am Ufer liegt. In Richtung Süden schauend, blickt man über den gesamten See hinweg und kann im Hintergrund sogar noch den Wasserfall am Tappenkarsee entdecken.

Der Jägersee mit Bootsverleih und Blick auf den Tappenkar Wasserfall

Den Wasserfall zeige ich Euch vermutlich im nächsten Beitrag und werde ihn dann hier verlinken!

Ansonsten hat man immer wieder schöne Perspektiven rund um den See. Wer bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang vorbeischaut, hat wohl die beste Chance auf einen ruhigen und menschenleeren See. Und entdeckt vielleicht sogar das ein oder andere Reh auf dem Rundweg.

Wer noch rechtzeitig vor Ort ist, hat zudem die Möglichkeit, ein Boot auszuleihen und damit über den See zu rudern. Sicherlich auch ein schönes Fotomotiv.

Sonnenuntergang am Jägersee im Salzburger Land

Wandern am Jägersee

Der Rundweg um den Jägersee ist ca. zwei Kilometer lang und kann in 30-60 Minuten absolviert werden. Höhenmeter werden dabei nicht wirklich überwunden. Im Osten läuft man entlang der Forststraße, die folglich gut ausgebaut ist, der westliche Weg ist mit Kies ausgelegt und dementsprechend mit Kinderwagen begehbar.

Alternativ bietet sich die Wanderung zum Tappenkarsee an. Auf diese werde ich wie angekündigt noch genauer eingehen. Grundsätzlich empfiehlt es sich hier direkt über die Mautstraße (Maut i.H.v. 4,80 €) bis zum Ende der Forststraße zu fahren, verkürzt diese Straße den Weg doch erheblich. Anschließend geht es in über einer Stunde rund 600 Höhenmeter zum Tappenkarsee hinauf.

Sonnenuntergang am Jägersee im Kleinarl

Fazit zum Jägersee

Ein Ausflug zum Jägersee lohnt sich in jedem Fall, ob als Startpunkt für eine kleine Wanderung, als Fotospot oder auch einfach nur als Ausflugsziel für die ganze Familie mit anschließendem Essen im Gasthaus. Wer war bereits am Jägersee von Euch?

Liebe Grüße
Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s